Internationale Bogenschützen messen ihr Können auf dem Geisskopf

Spannendes 3D-Turnier für alle Altersklassen mit verschiedenen Bögen

Scharfe Augen, eine sichere Hand und gute Nerven sind gefragt beim 3D-Geisskopfturnier am Samstag, 22. Juni, im BOW ZONE Bogenpark. Internationale Schützen messen dann ihr Können auf dem Parcours im bayerischen Bischofsmais.

Bär, Wildschwein, Hirsch, sogar ein Dinosaurier: Völlig lebensecht wirken die 3D-Tiere inmitten der Natur, 28 an der Zahl. Sie möglichst präzise zu treffen, ist die hohe Kunst der Bogenschützen.
Ausgetragen wird der Wettkampf in verschiedenen Altersklassen. 1998 Geborene und Ältere treten in der allgemeinen Klasse an. Senioren sind die Jahrgänge 1958 und älter, Junioren alle zwischen 1999 und 2002 Geborenen. In der Kadettenklasse kämpfen die Jahrgänge 2000 bis 2005 um den Sieg, und sogar Schüler ab Jahrgang 2006 dürfen mitmachen. Dank dieser Einteilung hat jeder gute Chancen. Zudem ist das Event ideal für bogensportbegeisterte Familien.

Los geht’s bereits um 8 Uhr mit Training und Gerätekontrolle. Nach einer Begrüßung startet das eigentliche Turnier um 9.30 Uhr. Zugelassen sind die Bogenklassen Recurve, Compound, Blank- und Langbogen, Bowhunter Recurve, Reiter- und Primitivbogen. Jeweils drei Pfeile hat jeder Teilnehmer pro Ziel. Die Experten vom BOW ZONE Bogenpark und vom Verein BSC Pirkdorfersee kontrollieren die Ergebnisse. Nach einem spannenden Contest erfolgt die Siegerehrung gleich im Anschluss.

Meldeschluss ist am 10. Juni. Das Startgeld beträgt für Kinder und Jugendliche von sieben bis siebzehn Jahren 5 Euro, für Erwachsene 15 Euro. Sollten noch Plätze frei sein, können sich Kurzentschlossene gegen einen Aufpreis von 2 Euro nachmelden. Die Überweisung des Teilnehmerbeitrages erfolgt unter Angabe des Namens, Alters und der Bogenklasse auf das Konto des BOW ZONE Bogenparks, IBAN DE 92 7419 0000 0304 100 328, BIC GENODEF 1 DGV.

Anmeldungen unter www.scorex2.at 5.